Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Herzlich willkommen im Heckflossen-Forum! Hier geht es um die Mercedes Limousinen der Baumuster W110/111/112 aus den Jahren 1959 - 1968. Um die Beiträge nach bestimmten Themen zu durchsuchen, nutzt bitte die SUCHFUNKTION .
Für Inserate gibt es den kostenlosen Kleinanzeigenmarkt

THEMA: Frage zum Benzinmotor W110

Frage zum Benzinmotor W110 1 Woche 1 Tag her #119893

  • Flössling
  • Flösslings Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 33
  • Dank erhalten: 5
Liebe Flossenfreunde,

kann mir jemand sagen, welche Funktion dieser kleine Schlauch hat?
Hintergrund: Weil der Motor meiner Flosse ölverschmiert war und auch Öl verlor (nicht dramatisch, aber immerhin zeigten sich nach jeder Fahrt einige Tropfen Öl auf der Pappe, die ich unter dem Motor platziert hatte) verabreichte ich dem Wagen eine Motorwäsche, um herauszufinden, wo Öl austritt. In der Werkstatt, in die ich den Wagen dann brachte, entfernte man diesen kleinen Schlauch, nötig wäre er nicht. Und siehe da, es fällt kein Tropfen Öl mehr auf die Pappe. Ich vertraue der Werkstatt absolut, dennoch wäre eine zweite Meinung schön. Hier noch ein zweites Foto zur Verdeutlichung
Beste Grüße vom
Flössling
Anhänge:
Letzte Änderung: von Flössling.

Frage zum Benzinmotor W110 6 Tage 14 Stunden her #119898

  • schreyhalz
  • schreyhalzs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 123
  • Dank erhalten: 26
Moin Moin !

Der ist ja mal richtig gut!:lol: :lol: :lol:

Vermutlich spritzt dir die Werkstatt auch Öl auf den linken Bremsbelag, wenn der Wagen beim Bremsen nach rechts zieht.

Leider sieht die Angelegenheit für dich schlechter und wohl auch wesentlich teurer aus.

Über den Schlauch werden die Blow-By Gase in den Ansaugbereich zurückgeführt und verbrannt. Ist seit zig Jahren gesetzlich vorgeschrieben !

Am Stutzen des Luftfilters sollte bei laufendem Motor eigentlich ein Unterdruck herrschen , d.h. die Gase werden regelrecht abgesaugt. Austesten , wenn nicht , Ursache finden!

Nur wenn der Motor dermassen verschlissen ist , dass mehr aus dem Ventildeckel rausbläst, als abgesaugt werden kann, kann sich bei laufendem Motor ein Überdruck im Kurbelgehäuse aufbauen , der für ein rausdrücken des Motoröls sorgt.

Was die Werkstatt also gemacht hat , ist nichts weiteres , als ein Übel zu kaschieren , so wie man z.B. bei defekter Wasserpumpe den Kühlerdeckel öffnet, damit sich kein Überdruck aufbauen kann, und so weniger Wasserverlust entsteht.

MfG Volker
Moderatoren: HanuDan
Ladezeit der Seite: 1.568 Sekunden