Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Willkommen im Forum für die Mercedes-Baureihen 108-109-111-112-113. Um die Beiträge nach bestimmten Themen zu durchsuchen, nutzt bitte die SUCHFUNKTION .
Für Inserate gibt es den kostenlosen Kleinanzeigenmarkt

THEMA: Verteilerproblem im M130 - wir sind ratlos!

Verteilerproblem im M130 - wir sind ratlos! 1 Monat 1 Woche her #119526

  • paul
  • pauls Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 6655
  • Dank erhalten: 6
" dann müßte der Verteiler ja stets in 180°-Schritten überspringen ",

Dies ist nicht der Fall sondern haengt mit die Anzahl der greifende Zaehne zusammen ….

Da du aber sprichst von eine 180 Grad Verdrehung faelt mir noch eine Ursache ein.
Du weisst (oder nicht??) das die feste Kupplung am Fusse des Verteilers NUR auf eine Position montiert werden kann … , weil der Mitnehmerschlitz ASYMETRISCH ist … Das heisst der Schlitz ist NICHT mittig sondern "seitlich" versetzt. Auch am Gegenstueck ist er nicht mittig aber ebenfalls seitlich versetzt.

Jetzt kann es sein deinen Kupplungsfuss ist genau um 180 Grad verdreht wieder befestigt, so dass die Kupplung zwar wegen Verschleiss wieder aufgesetzt werden kann, aber nach Ausdehnung wegen Waerme nicht mehr frei drehen kann .

Dann musst du den Fusskupplung 180 Grad verdreht wieder zusammen bauen. Hoffe dies ist bei deinem Motor die Ursache ;-)
Letzte Änderung: von paul.

Verteilerproblem im M130 - wir sind ratlos! 1 Monat 1 Woche her #119527

  • Robert_D
  • Robert_Ds Avatar Autor
  • Abwesend
  • Beiträge: 2274
  • Dank erhalten: 10
Hallo nochmal,

also, der Stift im Verteiler ist in Ordnung. Laufspuren in der Verteilerkappe gibt es keine.
Das mit dem asymmetrischen Fuß vom Verteiler habe ich tatsächlich nicht gewußt - aber für meinen Schrauber war das selbstverständlich, daran lag es also auch nicht.
.
Hoffy: meinst du mit Nutenstein möglicherweise die Nr. 12 aus der Tafel vom Motorteilekatalog? Wenn ja: die ist ebenfalls unschuldig, das war nämlich der allererste Verdächtige gewesen in diesem Krimi ...

Wir rätseln weiter. Am Sonntag bin ich wieder drüben beim Patienten, vielleicht gibt es ja bis dahin noch einen neuen Ansatz.

Aber bis hierher schon mal vielen Dank euch allen für die Hilfe und das Mitdenken!

Schönen Gruß,
Robert
Wer ist eigentlich 'General Failure', und warum liest er meine Festplatte?

Verteilerproblem im M130 - wir sind ratlos! 1 Monat 1 Woche her #119528

  • hoffy
  • hoffys Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 2773
  • Dank erhalten: 24
Hi Robert, ja die 12 (Nutenstein) meinte ich.
Was zu Verteiler......sitzt der auch wirklich drinne, nicht das der beim einsetzen nicht richtig "eingerastet" ist, zwar mit dreht und unter extremer Wärmeausdehnung sich verstellt !?!?
*Gruß Hoffy !!!

Verteilerproblem im M130 - wir sind ratlos! 1 Monat 4 Tage her #119530

  • ein stiller Mitleser
  • ein stiller Mitlesers Avatar
Da ihr den Verteiler schon testhalber getauscht habt, kann man diesen annähernd ausschließen, bleibt nur noch ein motorseitiges Problem, die Steuerzeiten stimmen auch, kann also nur noch unten der Verteilantrieb schuld sein, entweder erhöhter Verschleiß, oder erhöhtes Spiel, das führt dann unter bestimmten Lastbedingungen zum Überspringen.
Sind unten am Verteiler irgendwelche Spuren, vielleicht auch nur minimal zu erkennen?
Viel Erfolg bei der Suche

Verteilerproblem im M130 - wir sind ratlos! 1 Monat 4 Tage her #119532

  • Robert_D
  • Robert_Ds Avatar Autor
  • Abwesend
  • Beiträge: 2274
  • Dank erhalten: 10
Hallo zusammen!

Also, wir sind gestern definitiv ein Stück weitergekommen: das Problem haben wir wohl gefunden, eine Lösung aber bislang noch nicht.
Wir haben gestern die Zwischenradwelle und das Schraubenrad nochmal genau angesehen.
In eingebautem Zustand läuft das Zahnrad der Welle zu Verteiler und Ölpumpe sehr hart am Rand der Schnecke der Zwischenradwelle, und hat hier ganz leichte Spuren hinterlassen: an einer Stelle des Schneckenrands konnte ich eine kleine Gratbildung fühlen, bei nicht ganz besonders penibler Untersuchung waren diese Spuren aber praktisch unsichtbar.
Aber das ist offenbar die Stelle, wo der Frosch die Locken hat - den Bereich mit den Laufspuren habe ich hier mal rot eingefärbt:


Neue Wellen habe ich bereits bestellt, aber eine Frage ist bislang noch nicht geklärt: WARUM läuft das Zahnrad so weit hinten auf der Schnecke? Der Zusammenbau ist ja nun nicht sonderlich kompliziert, und die Einbautiefe wird ausschließlich durch die Abmessungen der einzelnen Bauteile bestimmt. Ich glaube nicht, daß wir hier etwas falsch gemacht haben könnten.

Nun, jetzt warte ich erst einmal auf die neuen Teile.
Nach dem Motto "wenn schon, denn schon" habe ich mich dann gleich auf die Suche nach allen Teilen des Zusammenbaus gemacht, also
10 Zwischenradwelle u. Schraubenrad 180 050 0506
11 Zwischenrad 180 052 0902 ers.d. 114 052 0002
12 Scheibenfeder 006888 003000
16 Lagerbuchse 127 052 0006
17 Schraube 000933 006015
18 Federring 000127 006200
19 Scheibe 180 990 0140

Laut http://mb-teilekatalog.info/ wird es dann aber schon wieder ein bißchen kompliziert: hier sind auf der Bildtafel nun zwei verschiedene Kombinationen Schraube/Federring/Scheibe eingezeichnet, die jeweils unterschiedliche Teilenummern tragen.

15 ZWISCHENWELLE A1800500506
17 ZWISCHENRAD A1140520002
18 SCHEIBENFEDER N006888003000 - soweit alles wie vorher

25 LAGER A1100520006 - das dürfte ein später erfolgtes "ersetzt durch" sein (hoffe ich ...)

aber hier:

20 SCHRAUBE N000933008152 ers.d. N 304017 008027
21 FEDERRING N912004008101
23 SCHEIBE A1809900640

ODER

27 SCHRAUBE N000933006103 ers.d. N 304017 006018
28 FEDERRING N912004006102
30 SCHEIBE A1809900140

wird mir wieder so ein bißchen mulmig: welcher Satz ist denn nun der richtige? Oder sind sie evtl. untereinander austauschbar? Wenn es einen "richtigen" und einen "falschen" Satz geben sollte, dann wären vermutlich eher die Nrn. 27/28/30 korrekt, denn da stimmt zumindest die Teilenummer der Scheibe wieder mit dem originalen Teilekatalog überein.
Andererseits macht die Realität die Antwort wieder etwas leichter: erhältlich von den Teilen sind nämlich ohnehin nur die Nrn. 27 und 28. Schade, die Nr. 30 fehlt dann trotzdem.
Gibt es eigentlich irgendeine Möglichkeit, die korrekten Abmessungen und Daten solcher nicht mehr lieferbaren Teile herauszufinden? Wenn ich den korrekten Durchmesser und die richtige Stärke der Scheibe weiß, dürfte es kein Hexenwerk sein, dafür einen Ersatz zu finden.

Und wenn ich dann alle Teile zusammen habe, dann machen wir mal einen Vergleich mit den vorhandenen Brocken, und vielleicht sehen wir dann etwas klarer.

Auf jeden Fall schon mal vielen Dank bis hierher
und natürlich auch weiterhin Dankeschön für alle sachdienlichen Hinweise! :-)

Schönen Gruß,
Robert
Wer ist eigentlich 'General Failure', und warum liest er meine Festplatte?

Verteilerproblem im M130 - wir sind ratlos! 1 Monat 4 Tage her #119533

  • hoffy
  • hoffys Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 2773
  • Dank erhalten: 24
Hi Robert, auf der Ketten betriebene Welle so wie auf deiner Skizze abgebildet: Zapfen Ø 15; Zapfen Ø 20; Scheibe 4,5mm Breit; Schrägverzahnung, Zapfen Ø 18 mm; Zapfen Ø 10mm...…..meine Vermutung: gut Möglich das die Scheibe fehlt und das dadurch die Welle nicht in ihrer optimalen Lage liegt. Teilenummer der Scheibe A1800520153 (auch gut Möglich das die bei den Bestellsatz nicht bei ist)
Scheibe A1809900140 ist 2,5mm breit; A1809900640 ist 3,0mm breit......Teile mit N-Nummern sind Normteile, also einfache Schrauben. Lager A1270520006: Innendurchmesser 20mm und Breite 25mm(Passungen) A1100520006 ist das gleiche Teil, gilt auch für das Kettenrad mit den beiden Nummern.

Auf der anderen Seite müßte man im eingebauten Zustand auch sehen, ob die Verzahnungswelle mittig zu Verteilerachse steht.
Hoffe du verstehst mein "Datenmüll" und kannst etwas mit anfangen.
*Gruß Hoffy !!!
Folgende Benutzer bedankten sich: Robert_D
Moderatoren: Robert_D
Ladezeit der Seite: 1.067 Sekunden