Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Herzlich willkommen im Heckflossen-Forum! Hier geht es um die Mercedes Limousinen der Baumuster W110/111/112 aus den Jahren 1959 - 1968. Um die Beiträge nach bestimmten Themen zu durchsuchen, nutzt bitte die SUCHFUNKTION .
Für Inserate gibt es den kostenlosen Kleinanzeigenmarkt

THEMA: Scheibenwischer Endstellung

Scheibenwischer Endstellung 4 Monate 2 Wochen her #120577

  • Holzlampe
  • Holzlampes Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 45
  • Dank erhalten: 0
Jau , das heist bei Monopoly - soweit ich mich erinnere -
Gehen Sie zurück auf "LOS"
Also noch mal raus mit dem Wischermotor !
Bin heute viel im Regen gefahren , dabei nebenbei noch eindringendes Wasser im Beifahrer-Raum entdeckt - so ein Trump !!
(das ist das neue Wort für Sch.... , heißt übrigens auf russisch "Putin" )
Habe mir den "alten" Motor hingelegt , einen weiteren aus "Flosse Nr. 4" ausgebaut und verglichen .
Der aus dem grünen 64er (den ich jetzt fahre) hat 5 Steckerstifte , mit 1 bis 4 und "Massezeichen" bezeichnet , hat eine flache Flanschplatte und der gekröpfte Antriebsarm ist mit M8-Mutter befestigt .
Der Motor aus "Nr. 4" stammt aus einer W110-Karosse (ohne Vorderwagen) , noch ohne C-Säulen-Entlüftung .
Der hat nur 4 Pins : 1,2,3 und Massezeichen , erhabene (oder "gesenkte") Anschraubflächen und der gekröpfte Antriebsarm ist mit M6-Mutter befestigt , ansonsten gleich groß .
Das Wischerfeld ist mit dem jetzt eingebauten Motor tatsächlich kleiner als zuvor , in soweit hat Volker schon mal Recht !
Soviel zu meinem vorlauten Wenn es immer so einfach wäre :S
Jetzt also erstmal den "neuen" wieder raus , werde auch mal den aus der Faltdach-Flosse ausbauen und vergleichen .
Vielleicht hab ich dann ja 4 verschiedene auf dem Tisch liegen :woohoo:
Weitermachen !
Gruß Erik

Zündschlüssel rein , umdrehen , läuft !

Scheibenwischer Endstellung 4 Monate 1 Woche her #120578

  • schreyhalz
  • schreyhalzs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 274
  • Dank erhalten: 64
Moin Moin !

Wenn das Wischfeld kleiner geworden ist, muss der Motorarm kürzer geworden sein!
An die unterschiedlichen Muttern kann ich mich nicht mehr erinnern, aber irgendetwas muss da mit der Verzahnung auch anders sein, denn ich hatte immer etliche Motore liegen , da wäre es ein leichtes für mich gewesen , den Arm zu wechseln , aber ich weiss noch , dass ich einmal einen Arm durchgeflext habe und wieder zusammengeschweisst, um die Länge zu ändern.
Bei den Steckverbindungen/ Kabelbäumen gab es jedenfalls eine gewaltige Änderung mit dem Modellwechsel von 190 auf 200 , also Okt. 65. Die neueren sind deutlich kleiner.
MfG Volker

Scheibenwischer Endstellung 4 Monate 1 Woche her #120579

  • Holzlampe
  • Holzlampes Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 45
  • Dank erhalten: 0
So , zwei Erkenntnisse habe ich gewonnen :
1. am Wassereinbruch bei der Regenfahrt war die falsche Flanschplatte des Wischermotors Schuld (oder ich, weil ich die eingebaut hatte) Die steht durch die 3 geprägten Schraubflächen ganze 7 mm vom Karo-Blech ab , kein Wunder , dass da Wasser durchläuft !
2. mit dem anderen Motor-Kurbelarm stimmt das Wischfeld auch wieder !

Dann hab ich mal den "Tausch"-Motor aufgeschraubt . Es sind 3 Schleifkontakte zu sehen , von denen einer verbogen war und dadurch keinen Kontakt mehr zum unterbrochenen Schleifring hatte . Hab den noch nicht eingebaut , aber vermute mal , dass der Motor deswegen nicht in seine Endstellung fährt .
Werde ich ja bald sehen , ob's jetzt geht .
mfG Erik

[color=greenZündschlüssel rein , umdrehen , läuft !][/color]

Scheibenwischer Endstellung 4 Monate 1 Woche her #120580

  • schreyhalz
  • schreyhalzs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 274
  • Dank erhalten: 64
Moin Moin !

Mit Sicherheit ist das so! Im Grunde ist das alles total simple und leicht zu reparierende Technik , und so einfach wie logisch aufgebaut , erinnert mich immer an Lego-Bausteine. dabei sind die einzelnen Komponenten grösstenteils gut durchdacht und von hoher Qualität , das waren noch echte Langzeit Fzge , selten kaputt und wenn, dann schnell zu reparieren.
(von wenigen Ausnahmen wie dem völlig vermurksten Keilriemenspanner mal abgesehen) Und so kann ich mich nicht entsinnen, jemals bei einer Flosse ein defektes Zündschloss erlebt zu haben, in meinem 124 ist das neben der Frontscheibe das am häufigsten gewechselte Bauteil, selbst die Bremsscheiben halten länger!

MfG Volker

Scheibenwischer Endstellung 4 Monate 1 Woche her #120582

  • Holzlampe
  • Holzlampes Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 45
  • Dank erhalten: 0
Moin ,
gut , dass ich den Motor vorher noch mal aufgeschraubt habe , bevor ich den einbaue .
Bei dem ist nämlich der gleiche Schleifkontakt ebenfalls verbogen !
Ist das nur Zufall oder lässt sich daraus eine typische Schwachstelle ableiten ?
Bei beiden Motoren , die ich jetzt geöffnet hatte , war der Bereich der Unterbrechung im Schleifring schwarz verkrustet , der Rest mit altem Fett vollgeschmiert .
Werde mir bei nächster Gelegenheit (das ist leider immer mit 50 km Anfahrt verbunden) mal den Wischermotor aus dem "Faltdach" ausbauen und untersuchen . Der Wagen ist aus Januar '65 und hat vermutlich schon 4 oder 5 mal den Tacho "umrundet" . Dem entsprechend erwarte ich nicht unbedingt ein Neuteil beim Öffnen .
Der lief übrigens von der EZ bis November 2017 in Holland und wurde dort mit recht skurrilen Methoden - - - sagen wir mal "fahrbereit" gehalten .
Der Wischermotor , den ich jetzt wieder drin hab , macht jedenfalls wieder genau das was er soll .
Mal sehen , wie lange das gut geht . . . . bin gerade etwas misstrauisch :huh:
Gruß Erik

Scheibenwischer Endstellung 3 Monate 1 Woche her #120603

  • Holzlampe
  • Holzlampes Avatar Autor
  • Offline
  • Beiträge: 45
  • Dank erhalten: 0
Moin !
hier zitiere ich mich mal selbst :
Mal sehen , wie lange das gut geht . . . . bin gerade etwas misstrauisch

. . . und leider zu Recht ! habe wohl nicht drauf geachtet , die Mutter der Motor-Kurbel wieder richtig fest zu ziehen :S
Also wieder raus mit der Pappe , Endstellung neu einstellen und diesmal die Mutter besser anziehen .
Vorher werde ich aber prüfen , ob die Feinverzahnung gelitten hat , denn wenn die anfängt , durchzurutschen , bringt das "Anknallen" der Mutter auch nur sehr kurz was und das Problem hängt mir wieder vor der Nase rum - wortwörtlich !
Wir werden's bald wissen !
mfG Erik
Moderatoren: HanuDan
Ladezeit der Seite: 0.356 Sekunden