Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Herzlich willkommen im Heckflossen-Forum! Hier geht es um die Mercedes Limousinen der Baumuster W110/111/112 aus den Jahren 1959 - 1968. Um die Beiträge nach bestimmten Themen zu durchsuchen, nutzt bitte die SUCHFUNKTION .
Für Inserate gibt es den kostenlosen Kleinanzeigenmarkt

THEMA: Abschmierdienst/Nippelschmierung wie oft?

Abschmierdienst/Nippelschmierung wie oft? 1 Monat 4 Tage her #119837

  • Leo110
  • Leo110s Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 76
  • Dank erhalten: 5
So, nach Dienstreise-bedingter Pause heute mal wieder angefangen …
Der Federspanner ist da, ging nicht gut zwischen die Federn rein, aber na ja, irgendwie habe ich es damit hinbekommen und den Stoßdämpfer weggebaut. Dann ging auch der Querlenker - irgendwie mit ziemlicher Fummelei - heraus (der innere Lagerbolzen ist drin geblieben.
Jetzt - vor dem weiteren Zusammenbau - kommt wieder eine Frage an dich, Volker:
Die oberen Puffergummis, die den oberen Querlenker nach unten abdämpfen, sind ziemlich brüchig. Hab ein Foto davon gemacht. Was meinst du: so drin lassen oder neue bestellen? Blöd ist, wenn ich die bestelle, dann kommen die erst Ende nächster Woche. Das heißt dann wieder eine Woche warten … will langsam mal fertig werden und auch wieder fahren.
Aber wenn man schon mal alles auseinander hat :huh: ... dann wäre es eigentlich blöd, nicht alles gründlich zu machen.
Ich frag mich halt, wie oft der obere Querlenker auf die Puffergummis anschlägt. Wenn das die Regel ist, dann kommen neue rein, klar. Wenn das nur bei großen Federbewegungen passiert, dann fange ich an zu überlegen.
Was meinst du nach Sichtung des Fotos? (Da hängt übrigens die hochgebundene Bremsleitung daneben, nicht irritieren lassen...)
Gruß, Bernd
Anhänge:

Abschmierdienst/Nippelschmierung wie oft? 1 Monat 3 Tage her #119839

  • Leo110
  • Leo110s Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 76
  • Dank erhalten: 5
Frage hat sich schon erledigt, Volker.
Hatte zuerst nur bei den üblichen Oldi-Teile-Händlern (dbDepot etc.) geschaut. Heute hab ich einfach bei Mercedes direkt im Ersatzteilservice angerufen und siehe da: Die Puffer sind zum fast gleichen Preis dort lieferbar und am kommenden Dienstag Nachmittag vor Ort in der hiesigen NDL abholbereit.
Also, gehts weiter mit neuen Gummis am Dienstag.
Schönes Pfingsten-Wochenende :)

Bernd

Abschmierdienst/Nippelschmierung wie oft? 1 Monat 3 Tage her #119843

  • schreyhalz
  • schreyhalzs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 123
  • Dank erhalten: 26
Moin Moin !

Ich frag mich halt, wie oft der obere Querlenker auf die Puffergummis anschlägt. Wenn das die Regel ist, dann kommen neue rein, klar. Wenn das nur bei großen Federbewegungen passiert


Passiert im Prinzip nur beim Aufbocken, da hätte ich keine Bedenken , die die nächsten 50 Jahre drin zu lassen.

Der Federspanner ist da, ging nicht gut zwischen die Federn rein,


Ja , erstmal muss man den richtigen Teller richtig rum reinstecken , dann den Teller in die passende Position drehen (meist gehts am besten inder Mitte der Feder, dann den oberen nach oben und den unteren nach unten drehen), und dann noch den Spanner dazwischen reinstecken und durch die Teller bekommen. Ist ein bischen fummelig , aber wenn es sitzt , sehr sicher.

Wenn du den Querlenker einbaust , achte darauf , dass die Muttern links und rechts des Bolzens gleichzeitig ins Gewinde fassen! Ich habe es leider nicht mehr im Kopf, ob zuerst die Mutter auf dem Bolzen fasst oder im Querlenker, oder ob beide Gewinde gleichzeitig fassen müssen.

Das ist bei ausgebautem Bolzen einfacher, da kann man den Bolzen , wenn beide Muttern angeknallt sind, durch Drehen vermitteln. Der Bolzen muss unbedingt mittig sitzen!

MfG Volker

Abschmierdienst/Nippelschmierung wie oft? 1 Monat 9 Stunden her #119855

  • Leo110
  • Leo110s Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 76
  • Dank erhalten: 5
Heute mal wieder etwas weitergemacht …
Die Hülsenmuttern am QL innen kann man schon so einschrauben, dass das Innen und Außengewinde gleichzeitig verschraubt wird. Problem ist aber, dass man auf die hintere Mutter keine 32er Nuss mit Drehmomentschlüssel drauf bekommt, weil da der Längsträger im Weg sitzt. Vorne geht's, da hab ich die 18 kpm = 176 Nm auch abgeknackt. Hinten dann so fest ich es halt bekommen habe.

Nun aber folgendes Problem beim ASB-Einbau:
Ich bekomme die inneren Scheiben und Gummis einfach nicht zwischen die Querlenker-Aufnahme. Volker, du hast es so beschrieben, dass man mit der Exzenterschraube alle Teile der Reihe nach sozusagen auffädelt. Das geht aber nicht, weil zu wenig Platz da ist. Hast du noch einen Tipp? Kann man die Aufnahme "aufspreizen" ?? Man bräuchte mind. 3 Hände …

Gruß
Bernd

Abschmierdienst/Nippelschmierung wie oft? 1 Monat 3 Stunden her #119858

  • Leo110
  • Leo110s Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 76
  • Dank erhalten: 5
Es ist mal wieder ... zum Mäuse melken :evil:
Die neuen Gummi-Ringdichtungen sind einfach nicht zwischen Achsschenkelkopf und der Querlenkeraufnahme rein zu bekommen, dazu noch die Rändelscheibe und die Scheibe auf der anderen Seite... das passt einfach nicht rein. Da muss es doch einen Trick oder ein Spezialwerkzeug gegeben haben, um das zu montieren.

Dann hab ich außerdem noch eine Frage Volker:
Beim Ausbau hatte ich ja das Traggelenk vom ASB „gesprengt“.
Muss das vor dem Einbau in die Achse nun erst wieder in einer Presse (außerhalb des Autos) zusammen gepresst werden oder ergibt sich das von alleine beim Einbau und Festziehen der unteren Mutter am Traggelenk?

Gruß Bernd

Abschmierdienst/Nippelschmierung wie oft? 4 Wochen 1 Tag her #119861

  • schreyhalz
  • schreyhalzs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 123
  • Dank erhalten: 26
Moin Moin !

Die neuen Gummi-Ringdichtungen sind einfach nicht zwischen Achsschenkelkopf und der Querlenkeraufnahme rein zu bekommen, dazu noch die Rändelscheibe und die Scheibe auf der anderen Seite... das passt einfach nicht rein. Da muss es doch einen Trick oder ein Spezialwerkzeug gegeben haben, um das zu montieren

Spezialwerkzeug dafür hatte ich nicht, aber mir ist das auch in gar keiner Erinnerung, woraus ich schliesse, das da überhaupt gar keine Schwierigkeiten auftreten! Soviel Teile sind das doch gar nicht , erstmal die Gewindhülse in Mitte drehen, dann steht sie links und rechts etwas raus. Darauf die Gummiringe stecken, und die Rändelscheibe mit den Nasen in die Aussparungen der Gewindbuchse , dann müsste alles passen!

ergibt sich das von alleine beim Einbau und Festziehen der unteren Mutter am Traggelenk?


Natürlich ! daher erstmal gar nicht anziehen ! Vorher ist unbedingt an der Rändelscheibe die Gewindebuchse so zu drehen , dass der Konus genau mittig sitzt! Dann in den Konus einsetzen und anziehen. Anschliessend Kontrolle: Die Rändelscheibe mit Gewindebuchse zu einer Seite drehen, bis es schwerer geht . Dann andersrum , dabei die Umdrehungen zählen, bis es dort auch schwerer geht. dann genau die Hälfte der Umdrehungen zurück und nie wieder die Rändelschraube anfassen! Die in manchen Rep.anleitungen zu findende Behauptung, an der Rändelschraube würde der Nachlauf eingestellt, ist Quatsch und führt zur Zerstörung aller VA-Gelenke! Der Nachlauf wird an der Blattfeder eingestellt!

MfG Volker
Moderatoren: HanuDan
Ladezeit der Seite: 1.476 Sekunden