Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Herzlich willkommen im Heckflossen-Forum! Hier geht es um die Mercedes Limousinen der Baumuster W110/111/112 aus den Jahren 1959 - 1968. Um die Beiträge nach bestimmten Themen zu durchsuchen, nutzt bitte die SUCHFUNKTION .
Für Inserate gibt es den kostenlosen Kleinanzeigenmarkt

THEMA: Abschmierdienst/Nippelschmierung wie oft?

Abschmierdienst/Nippelschmierung wie oft? 2 Wochen 3 Tage her #119885

  • schreyhalz
  • schreyhalzs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 123
  • Dank erhalten: 26
Moin Moin !
Die Augen sind die Löcher, in denen sich die Exzenter drehen! Die können nicht im Durchmesser kleiner geworden sein!
Es ist bei dir der Abstand zwischen den Löchern kleiner geworden .

Der Querlenker wird kalt gepresst und erfährt noch einige Bearbeitungsstufen , die Löcher werden gebohrt und mit aufgeschweissten Scheiben verstärkt, wenn ich das richtig in Erinnerung habe , anschliessend die Löcher aufgerieben.
Also ist davon auszugehen , dass irgendwelche Restspannungen im Bauteil sind. Durch Sandstrahlen erfolgt eine Oberflächenverdichtung, dabei kommt es dann gerne zu Verzug , auch die mechanischen Eigenschaften ändern sich.
Deswegen (ich spreche da aus schlechter und eigener Erfahrung) niemals Blatt- oder Spiralfedern fürs Fahrwerk strahlen !

MfG Volker

Abschmierdienst/Nippelschmierung wie oft? 1 Woche 3 Tage her #119892

  • Leo110
  • Leo110s Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 76
  • Dank erhalten: 5
Hi Volker,

was lange währt … wird schon fast wieder gut. Jedenfalls wieder ein Schritt weiter :)

Habe also die QL-Aufnahme mit Gewindebolzen so aufgeweitet (musste ich um gute 4mm aufweiten), dass der ASB mitsamt der Scheiben und Gummis rein gepasst hat. Endlich!
Jetzt habe ich die Teile so eingesetzt, wie du es in der Anleitung beschrieben hast, also noch ohne den Achsschenkel, so dass man unten im Traggelenk sehen kann, wie der ASB sitzt.
Nun müsste ich an der Scheibe mit der Nase also das Prozedere machen, das du beschreibst. Solange die Gewindehülse drehen, bis der AS im Traggelenk unten verkantet, dann zurück drehen bis zum Verkanten auf der anderen Seite - dabei die Umdrehungen der Scheibe mitzählen - und dann wieder genau die Hälte der Umdrehungen in die Mitte zurückdrehen.
Soweit richtig?
Leider hab ich den passenden Hakenschlüssel für die Nasen-Scheibe nicht, den muss ich mir nun doch besorgen. Mit der Rohrzange will ich das lieber nicht versuchen …
Gruß, Bernd
Hier mal Bilder, wie es nun aussieht:
Anhänge:

Abschmierdienst/Nippelschmierung wie oft? 6 Tage 14 Stunden her #119896

  • schreyhalz
  • schreyhalzs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 123
  • Dank erhalten: 26
Moin Moin !
genau! Hakenschlüssel habe ich auch nicht, ich habe einfach mit Hand und Schraubendreher gedreht.
Denk dran , vor dem Anziehen der Mutter unten das Spiel des Achsschenkels zu prüfen , auch das Höhenspiel!
Und die Scheiben in der richtigen Reihenfolge auffädeln , ich habe schon Achsen zerlegt, wo die Druckscheibe des Schwenklagers unten eingelegt war!

MfG Volker

Abschmierdienst/Nippelschmierung wie oft? 6 Tage 14 Stunden her #119897

  • schreyhalz
  • schreyhalzs Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 123
  • Dank erhalten: 26
Ich nochmal:
Wenn der ASB richtig vermittelt ist, die Zahnscheibe richtig sichern , damit nicht ein Drömmel auf die Idee kommt, bei der unumgänglichen Achsvermessung hieran zu drehen. Solche Schraubenköpfe habe ich immer mit roter Farbe markiert und erklärt , dass an solchen Schrauben zu drehen mit Körperverletzung geahndet wird.
Es sollte dann möglich sein , den Exzenterbolzen zu drehen (Sturzänderung) , ohne dass die Zahnscheibe und damit die Gewindehülse verdreht wird.

MfG Volker

Abschmierdienst/Nippelschmierung wie oft? 6 Tage 12 Stunden her #119899

  • Leo110
  • Leo110s Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 76
  • Dank erhalten: 5
Hallo Volker,
das Höhenspiel kann ich aber doch nur kontrollieren, wenn ich vorher die Traggelenksmutter unten aufgeschraubt (noch nicht mit vollem Moment) habe. Sonst messe ich doch willkürlich, oder?
Gruß, Bernd

Abschmierdienst/Nippelschmierung wie oft? 6 Tage 2 Stunden her #119900

  • Leo110
  • Leo110s Avatar
  • Offline
  • Beiträge: 76
  • Dank erhalten: 5
N'abend Volker …

tja, irgendwie läuft bei mir gar nix so, wie es eigentlich der Plan ist …

Beim Einbau des Achsschenkels und Festziehen der Mutter unten am ASB unterm Traggelenk mit den im Werkstatthandbuch vorgeschriebenen 90 Nm klemmt der Achsschenkel fest und man kann ihn nicht mehr drehen.
Nach verzweifelter Suche nach der Ursache habe ich nochmal im Werkstatthandbuch recherchiert und bin auf folgende Anmerkung gestoßen:
"Ausgleichscheiben (… zur Höhenspiel-Einstellung …) stehen in verschiedenen Dicken zur Verfügung. … Sie sind so auzuwählen, dass bei festgezogenem Achsschenkelträger das vorgegebene Axialspiel (0,05 - 0,1) vorhanden ist."

"Ist nach Festziehen der Sechskantmutter kein Axialspiel vorhanden, ist eine entsprechend dünnere Ausgleichsscheibe zu verwenden."
Also:
Es scheint - warum auch immer - nach der Reparatur des oberen QL-Lagers nun das Höhenmaß des ASB im unteren Konus nicht mehr mit der vorhandenen Ausgleichsscheibe nicht mehr zu stimmen.
Ich hab keine Ahnung, warum das so ist. Es muss ja dafür eine Erklärung geben.
Auf jeden Fall muss ich nun wohl nach dünneren Ausgleichsscheiben suchen (die momentan drin ist hat 2mm Dicke).
Vielleicht gibt es die ja bei Mercedes oder bei einem der favorisierten Oldie-Teilehändler (dbDepot z.B.).

Ist das für dich nachvollziehbar Volker? Hast du eine Erklärung?
Ich hätte eher mit einem zu großen Axialspiel (Höhenspiel) gerechnet und nicht mit dem Gegenteil …

Gruß
Bernd
Moderatoren: HanuDan
Ladezeit der Seite: 0.821 Sekunden